Dieses wochende war die Staatsmeisterschaft am Schindelhofb und ich kann nur eines sagen: es war einfach nur traumhaft und gehört zu den schönsten Turnieren bei denen ich jemals war!!!


Am Donnerstag angekommen war alles perfekt organisiert und Dorni stand in einer großen Box mit ganz vielen Sägespänen, sodass ich Angst darum hatte, dass er untergehen könnte😂  das Training verlief super und ich war schon gespannt auf den nächsten Tag. Unsere Prüfung war erst der dritte Bewerb, sodass wir in der Früh mit Dorni noch in Ruhe spazieren gehen konnten und alles in Ruhe vorbereiten konnten. Beim Abreiten war alles super und in der Prüfung schlichen sich ein paar Kleinigkeiten ein, dennoch konnten wir den Bewerb gewinnen! Toll!! Ich freute mich riesig, denn die Siegerehrung war soo nett gestaltet! Ich bekam einen riesigen Swarovski Pokal der in allen Farben glitzert und funkelt.
Total motivierend ging es Samstag weiter und gleichzeitig war es auch der erste Teilbewerb der Staatsmeisterschaft. Beim Abreiten war Dorni selten so gut und er war so schön zu reiten. Wie es dann ins Hauptviereck ging, spannte Dorni sich ein bisschen an und leider war die Pfüfung wirklich nicht gut und es kostete und ganz, ganz viele Punkte. Wie schade, dass hat mich wirklich sehr geärgert , dennoch konnten wir uns in einem starken Starterfeld mit knapp 68% auf den dritten Platz platzieren. Gleichzeitig hieß es auch, dass ich knapp 2,4 % Rückstand auf die Führende habe und dies sehr schwer ist aufzuholen.
Ich war wirklich enttäuscht, denn normalerweise bin ich in dieser Aufgabe nie unter 70% geritten. Naja abhaken und schnell auf den nächsten Bewerb vorbereiten. Sonntag hieß es dann Früh aufstehen um Dorni fertig zu machen. Er sah richtig hübsch aus mit seinen Zöpfchen. Beim Abreiten in der Halle, wo übrigens ein riesiger Kristallkronleuchter hing, einfach traumhaft,war er schon ein bisschen nervig. Ich spürte, dass er nicht die Motivation wie sonst hatte. Im Bewerb hielt er das auch bei, aber trotzdem war es um einiges besser als beim Abreiten. Er ging eine schöne Runde und bei dem Live scoring zeigte er bis nach der Trab arbeit knapp 71% an. Im Galopp war alles ein bisschen spannig, dennoch versuchte ich das beste daraus zu machen und wir konnten die Prüfung mit knapp 69% beenden. Wahnsinn in dem Moment wurde ich mir klar wie sehr wir uns generell gesteigert haben. Trotz groben Fehlern kann ich mit Dorni locker 69% reiten. Gleichzeitig hieß dass, dass es für mich heuer die Bronzemedaille wird und ich war sehr stolz darüber. Die Siegerehrung der Staatsmeisterschaft war erst spät am Nachmittag und so hieß es für uns warten. Aber es hat sich sowas von ausgezahlt, denn jeder bekam eine wunderschöne Swarovski- Abschwitzdecke die auf beiden Seiten glitzert und funkelt. Man merkte richtig, wie Dorni stolz darauf war und stand bei der Ehrung total selbstsicher da. Es war ein schönes Gefühl, gleichzeitig machte es mich auch ein bisschen traurig, denn es ist mit Dorni mit Sicherheit meine letzte Staatsmeisterschaft und villeicht auch unser letztes Turnier. Denn leider kann man Ponys nur bis 16 Jahren reiten. Ich kann mich bei Dorni nur bedanken, denn er war ein toller ,toller Partner mit dem ich mich am Anfang erst zusammenraufen musste, aber umso schöner waren dann unsere Erfolge. Wenn man einmal darüber nachdenkt, was ich mit Dorni alles erreichen konnte, kommen mir die Tränen, denn angefangen von Siegen national und International mit Wahnsinnswertnoten bis über 76% bis hin zu 3 Medaillen bei den Staatsmeisterschaften , zweifache Teilnahme bei den Ponyeuropameisterschaften, alles war dabei. Ich bin einfach nur dankbar so ein Pony haben zu dürfen und das ich mit ihm solche schönen, emotionalen Momente erleben durfte.Danke, danke, danke!!
Eure Kathi