Wow, was für ein tolles Wochenende!

Angefangen hat es ja schon am Freitag, da wir uns kurzfristig entschlossen haben, mit Dorni den Einlaufbewerb zu gehen, damit er sich auf die Kulisse schon einmal gewöhnen kann.

Schon beim Abreiten merkte ich, dass Dorni besonders gut drauf ist und dies bestätigte sich auch. Mit über 69 % konnten wir uns so an die Spitze des so stark besetzten Starterfeld setzten und hatten bis zum Schluss die Nase vorne. Ich war schon richtig stolz darauf und ich dachte mir nur: „ So kann das Wochenende nun weitergehen.“

Nachdem ich am Abend die Startnummer 14 gezogen habe und damit vorletzte Starterin war, wusste ich, dass ich ordentlich Gas geben muss, um das Feld von hinten aufzuräumen *gg*. Samstag ging die Prüfung schon früh los und Dorni stand sichtlich ausgeschlafen und hochmotiviert in der Box und freute sich über die leckeren Karotten und Äpfel, die wir ihm mitgebracht haben. Hübsch eingenäht und aufpoliert ging es dann endlich los und das Abreiten verlief genau nach Plan und Mama sagte zu mir: „In der Prüfung gibt Dorni sowieso 110%, also vertaue ihm einfach.“

Na gut, ein bisschen nervös war ich dann schon wie die Richterglocke geläutet hat, aber umso erleichterter war ich bei dem Schlussgruß, da ich schon gemerkt hatte, dass dies einer meiner besten Prüfungen überhaupt war. Auch Mama war, glaube ich, richtig zufrieden und begeistert von der Prüfung, und das ist auch gar nicht mal so leicht 🙂 . Nun war es richtig spannend, denn ich wusste das einige richtig vorgelegt hatten und das beste Ergebnis bis dahin war knapp 71%. Ich war sehr angespannt bis dahin aber wie wir hörten das Dorni und ich 71,2 % hatten war ich einfach nur überwältigt und sprachlos. Es kulerten sogar ein paar Freudentränen, da ich einfach richtig stolz auf Dornchen war und das Gefühl hatte ihn so präsentieren zu können wie er es verdient hat. Mit 2,5 Punkten Vorsprung ging es am Sonntag in den zweiten Teilbewerb und leider war das Glück diesmal nicht auf unserer Seite und hatte „nur“ knapp 69%. Jetzt wusste ich, dass es sich mit der Goldmedaille höchstwahrscheinlich nicht mehr ausgehen wird aber zu wissen, dass ich mit 3 riesen großen Patzern noch immer vorne mitreiten kann, war für mich trotzdem eine Aufmunterung. Mit einer weiteren Top-Platzierung hieß es dann, wir sind Vize-Staatsmeister 2015!! Ich war mega stolz darauf aber umso mehr hat es mich geärgert als ich mein Protokoll sah. Bis zu dem ersten Patzer waren wir auf über 72% und immer wieder hatten wir 8er im Protokoll. Mit insgesamt 2 Siegen und einer Platzierung kamen wir gesund und glücklich nach Hause und Dorni genießt nun für ein paar Tage sein „Wellnessprogramm“.

Wir hören uns

KATHI