Mein zweiter int.Einsatz in Stadl war sehr spannend und lehrreich für Dorni und mich. Das die Halle hier ja sehr schwierig ist, ist ja bekannt. Dorni ging am Abreiteplatz ausgezeichnet und ich begann auch meine erste Prüfung mit sehr
guten Noten.7,5 und 7 und 7,5 .Ungefähr ab dem ersten Drittel der Prüfung war er unkonzentriert und ließ sich sehr schnell ablenken und somit sammelte ich dann einige Fehler ein.Aber ich war trotzdem zufrieden, wie er sich trotz allem noch Händeln ließ.

Der nächste Tag lief etwas besser und ich kam auf ein wenig über 65% und hatte auch einmal 67% von der Deutschen Richterin.Im allgemeinen hatte ich aber nicht so ein gutes Reitgefühl , denn Dorni lies sich immer wieder beeindrucken von der Halle und ich bekam ihn einfach nicht so vors Bein, wie wir es sonst schaffen. Ich war aber sehr glücklich , dass wir uns für die Kür qualifizieren konnten und ich freute mich riesig, meine neue, sehr professionelle hergestellte Kür aus Holland zu präsentieren. Es war dann ein Tag Pause, die wir zum relaxen nützten. Dies nahm Dorni auch am Samstag wörtlich .Er machte es sich schon sehr gemütlich und ich hatte das Gefühl, er wollte lieber nach Hause auf die Koppel. Ich kämpfte durch und bekam sogar noch eine schöne Schleife bei der Siegerehrung. Aber zufrieden war ich nicht mehr mit meinem Ritt. Im allgemeinen wissen wir trotzdem das wir auf dem richtigen Weg sind und es noch ganz viel Arbeit gibt um an die dagewesenen Pony anzuknüpfen. Es war nicht so ganz mein Wochenende, aber ich habe wieder ganz, ganz viele sehr gute Reiter und Pferde gesehen und man kann hier ganz viel dazulernen. Anbei einige Eindrücke von dem Turnier.

Liebe Grüße Kathrin